Garten 2 – Teich, Fische, Aquarium

Langsam wird es nach fast 6 Jahren Zeit mal einen neuen Blog darüber anzufangen, weil der alte Blog (http://www.sabinewenig.de/myblog/?p=13578) einfach zu lang wird.
Es ist inzwischen Jan. 2019.

Im Gartenteich sieht man momentan keine Goldfische, weil sie sich unten im Schlamm in Winterruhe begeben haben.

1. April 2019 : das neue Gartenjahr beginnt und die ersten Goldfische kommen im Teich mal wieder nach oben an die Wasseroberfläche, meist in den Wurzeln der Seelilien – auch eine Kröte ist schon da und quakt rum – und 10cm-große Molche hab ich auch entdeckt.

Jetzt Anfang Mai 2019 gibt es im Teich zig Tausend kleine schwarze Kaulquappen und die Molche wachsen und fühlen sich wohl . Einige Kaulquappen habe ich zu den Seerosen in die kleineren Wasserbehälter umgesetzt.

Wir haben erst einen Solar- und dann noch einen richtigen Springbrunnen zur Sauerstoffzufuhr eingebaut.

 

Meinen Fischen daheim geht es gut :

Im 60l-Aquarium habe ich inzwischen 6 junge Marmorwelse zu den vier alten Marmorwelsen, 1 Schilderwabenwels, drei Antennenwelse (1 davon weiblich) und zwei Schleierwänze.

 

 

 

Der reinste Kindergarten :

  

Dort hat der eine männliche Antennenwels einen kleinen Blumentopf bezogen und verteiligt ihn. Er scharrt die Steine vom Bodengrund vor dem Tontopf zu einem Berg – hält also seine Höhle sauber.

 

Und jetzt staunte ich gar nicht schlecht : waren da orangene Eier in dem kleinem Topf.

Damit die Eier nicht gleich aufgefressen werden von den Schleierschwänzen, habe ich erst Mal für etwas „Privatsphäre“ gesorgt und das Gebiet um das Nest abgesperrt und für Versteckmöglichkeit gesorgt.

Leider kam der große Schilderwaben-Wels immer noch hinter die Absperrung (konnte es ja nicht ganz dicht machen, sonst wären die Antennenwelse auch nicht mehr raus gekommen) und so haben diese leider die Eier irgendwann gefressen – darum mußte der Schilderwaben-Wels jetzt aus dem 60cm-Becken in die Aquarium-Tulpe zu den großen Goldfischen umziehen (paßt ehe besser zu seinen schon 15 cm Größe).
Zum Glück scharren die Antennenwelse schon wieder mit dem Schwanz eine Kuhle bzw. einen Berg Bodengrund hinter sich, werden also bald wieder neue Eier legen. Ein größerer rosa Topf gibt noch mehr Versteckmöglichkeit.

 

Aber leider bekam das Umsetzen dem Schilderwabenwels gar nicht – obwohl genau die gleichen Bedingungen im anderen Becken herrschten, verstarb er nach zwei Tagen dort. Gehe durch https://www.aquarium.ch/index.php?threads/wels-tot-wegen-co2.13064/ von zu viel Co2 im Wasser aus, denn ich hatte wegen der zu starken Wasserbewegung die Filter-Pumpe über Nacht aus und nur den Sprudelstein mit Sauerstoffpumpe an.

Mehr Sprudel :

Kein April-Scherz : eben habe ich neue orangene Eier der Antennenwelse gesehen und diesmal war ich schlauer und habe sie in ein Extra-Becken gesetzt, damit sie (egal wer) nicht gleich wieder auffrißt.


… leider waren die orangenen Eier nicht befruchtet und zerfielen in Eiweis nach zwei Tagen.

9.5.2019 die beiden Schleierschwänze jagen sich und am nächsten Morgen lagen ganz kleine weiße Eier in den Wasserpflanzen und drumherum von ihnen.
Doch wie lange dauert es, bis sie schlüpfen ?
http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/faq-fisch.htm

Die Schleierschwanz-Eier waren wohl nicht befruchtet – sind weißlich zerfallen und wurden gefressen.

Aber von dem Antennenwels habe ich ein größeres orangenes Ei gefunden in einem geschützten Pumpenbereich und der männliche Wels bewacht das Ei.
https://www.drta-archiv.de/antennenwelse-aufzucht/

Drei Tage später haben sich die Schleierschwänze wieder gejagdt und frische kleine weiße Eier gelegt.
Ich habe zwar inzwischen eine große Pipette zum Eieraufnehmen und -umsetzen im Internet gekauft, warte aber noch auf die Lieferung.

 

Im 1m-Aquarium haut jetzt endlich der Ammonium-Gehalt hin und es ist gut eingefahren.
Meine Goldfisch-Jungen und Schleierschwanz-Jungen sammeln sich immer mit einem Fadenfisch rechts im Becken, während die anderen 3 Fadenfische links im Becken bleiben.
Und die blauen Fadenfische knutschen sich sogar manchmal – Schnauze an Schnauze.
Die Fadenfische sind übrigens sehr intelligent, helfen sich gegenseitig, wenn einer in Schwierigkeiten ist.

  

 

 

 

 

Man sieht selten alle 4 blauen Fadenfische auf einer Stelle :

 

In meinem Tulpen-Aquarium mit den großen Alt-Goldfischen bilden sich durch die Sonneneinstrahlung schon wieder Grünalgen.
Die Fische stört das nicht.

 

Und in meinem 6Eck-Aquarium habe ich seltsamerweise nur noch männliche Guppies verschiedener Generationen –
irgendwie sind mir die weiblichen Tiere abhanden gekommen und somit gibt es derzeit auch keine neuen Jungen.
Ich muß mal wieder neue Weibchen kaufen.

 

Ha, eben habe ich doch wieder ganz kleine Guppie-Jungen gesichtet (28.3.2019)

 

Im Garten selber ist der Frühling voll im Gange und es grünt und blüht überall.
Wegen der Wasserknappheit jedes Jahr buddeln wir jetzt eine Zisterne.

*******************************************************************

Interessantes aus der Fischwelt :

Im Fisch-Forum (https://www.aquariumforum.de/) hatte ich mich aus Einsamkeit in den Weihnachtsfeiertagen angemeldet – aber dort wird man nur runter gemacht von den angeblichen Profies – macht keinen Spaß – seitdem lese ich nur noch da.
Im Teich-Teil fand ich es gestern recht interessant, welche Fische wahre Temperatur-Künstler sind, also von 5-35 Grad aushalten – da ich die Namen nicht kannte, mußte ich doch mal gleich danach googeln, ob ich auch solche zu meinen Goldfischen setzen kann und wie diese überhaupt aussehen :
– Borelli (https://www.google.com/search?rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&biw=1584&bih=772&tbm=isch&sa=1&ei=GIoxXKuwPMWUsAf_ibuoDw&q=borelli+fisch&oq=borelli+fisch&gs_l=img.12…0.0..1925335…0.0..0.0.0…….0……gws-wiz-img.Ii6W20r9RD0)
– Endler (https://www.google.com/search?q=endler&rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjM-aWIrNjfAhVBsqQKHTFdAP4Q_AUIDigB&biw=1584&bih=723
– Regenbogen-Elritzen (https://www.google.com/search?q=regenbogen-elritzen&rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjAg_mbrNjfAhWS_qQKHYgFA5sQ_AUIDigB&biw=1584&bih=772)
– Brokat-Barben (https://www.google.com/search?rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&biw=1584&bih=723&tbm=isch&sa=1&ei=14cxXN3EK4X7kwW-97GADw&q=brokat-barben&oq=brokat-barben&gs_l=img.3…392310.395154..395681…0.0..0.75.433.7……0….1..gws-wiz-img…….0i30j0i8i30.M5Dh2mON0xQ)
– Makropoden (https://www.google.com/search?q=makropoden&rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjCg5SJrtjfAhWmsqQKHTJCCuwQ_AUIDigB&biw=1584&bih=723)
– Apistogramma (https://www.google.com/search?q=apistogramma&rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjO5aykrtjfAhVM2KQKHTZwD4cQ_AUIDigB&biw=1584&bih=723)

Inzwischen habe ich auch gelernt, daß für meine Aquarien 3500 l/h Wasserdurchfluß bei den Filterpumpen zu viel ist – es reicht 1800 l/h vollkommen.
(https://www.ebay.de/itm/220V-3-in-1-Aquarium-interne-Filter-Sauerstoff-Tauchpumpe-1200-1500-1800L-H/222935893988?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&var=521754402403&_trksid=p2060353.m2749.l2649)

Heute am 7.1.2019 um 8.45 Uhr vom br kam „Eisbär, Affe und Co“ und da wurde ein ca. 1m großer Schilder-Wels gezeigt, der mit Aalen lebte – interessant wie groß die werden !

 

 

 




 

riesiger Wels :
https://www.focus.de/panorama/videos/neuer-weltrekord-angler-zieht-2-74-meter-langen-monster-wels-aus-dem-wasser_id_7660234.html

noch ein Fisch-Forum :
https://www.zierfischforum.info
https://www.aquaristik-talk.de
https://www.aquaristik-live.de
https://www.aquarium.ch
http://www.aquariumeinrichten.com

Ich dachte, Welse fressen nicht ihre eigenen Jungen – hier steht aber das Gegenteil.
Von den Goldfischen und Guppies kenne ich das ja, aber Welse ?
https://www.zierfischforum.info/archiv-2010-a/68946-wels-tot-umgekippt.html

Die hier füttern auch Zuccini und Gurke ihren Welsen.
https://www.aquarium.ch/index.php?threads/wels-tot-wegen-co2.13064/
Bei mir sind Welse nicht an die Gurke gegangen – aber die Goldfische haben Salat gefressen letzten Sommer.

Heute (19.1.2019) kam vom ndr „Elefant Tiger und Co“ – eine Zusammenfassung des Geschehens 2016 im Leipziger Zoo und da kam u.a. ein Bericht, daß sie diesmal einen weiblichen Kraken (sonst immer männliche) hatten und dies auch Eier in dem Tonkrug legte und daraufhin (wie alle weiblichen Kraken) starb – sie hatten sogar Junge ausgebrütet – aber leider überlebte keines davon.

und es wurde in der Sendung von Hai-Eiern berichtet, die befruchtet waren, obwohl keine Männchen da waren – leider lebten die Jungen aber nicht lange – nur eines kam durch.

In „Quarks“ heute (19.1.2019) kam ein Bericht zu Zebrafische, die ihre Lungen erneuern – hier im Bericht steht auch, daß ein Zebrafisch sogar mit ins All gefahren ist : https://www.tierversuche-verstehen.de/10-fakten-zu-zebrafischen/

und noch etwas kam in „Quarks“ : fressen Altfische (Kehlfische Doktorfische) den Kot der Jungfische, werden sie wesentlich reger und leben länger als die Altfische, die nicht den Kot der Jungfische gefressen haben. https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/kotfresser-warum-sich-einige-tiere-von-ausscheidungen-ern%C3%A4hren bzw. https://www.tierklinikennet.de/fischarten/weiskehl-doktorfisch

tolle Seite :
http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/index.htm

http://www.de.ladyland98.com/dom/10512-razvedenie-zolotyh-rybok-v-domashnih-usloviyah-poleznye-rekomendacii-akvariumistam.html

https://www.garnelio.de/search?sSearch=wels&sPartner=888472

Erbsenkugelfisch frißt Schnecken :
https://www.garnelio.de/3x-erbsenkugelfisch-carinotetraodon-travancoricus?sPartner=888472

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aquarium, Biologie, Blog, Blumen, Fische, Gequassel, Leben, Sabine Wenig, Teich, Tierisch, Tips abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.