Neues Problem : Kakerlaken in meiner Wohnung

Die erste K. sah ich vor ca. einem Monat und habe sie gefangen und entsorgt.

21.7.2022 – Donnerstag sah ich 2., die mir leider entkam – in der Küche, neben der Spüle, als ich den Lappen anhob.

Ich habe Frau Wolf von der Wobau per Mail darüber informiert – ohne Antwort.

Freitag, in der Nacht ging es dann mit der Kakerlaken-Invasion los : 22.50 Uhr eine mittlere im Einmachglas neben der Spüle gefangen, Mitternacht eine wesentlich größere Kakerlake an der Küchenwand auf dem Kachelvorsprung im Einmachglas gefangen – 1.30 Uhr ist mir eine kleine auf dem Kühlschrank leider entwischt und hinter der Microwelle habe ich hinten an der Wand auch noch eine große gesehen, die natürlich weg war, ehe ich freigeräumt hatte. Mein Wohlfühlgefühl ist inzwischen extrem gestört : ich habe Fenster zu, alle Steckdosen mit Stecker versehen, die Stöpsel in die Ausgußöffnungen und die Überläufe zugeklebt und natürlich die offenen Spalten, wo das Heizungsrohr in die neue Trockenbauwand geht, zugeklebt – ich hab mir diese Stelle bei meinem Freund in seiner Wohnung angesehen : da war eine Muffe o.ä. als Abschluß, die bei mir fehlt.

Ich habe im Internet gegoogelt : Kakerlake : https://www.google.com/search?q=Kakerlake&rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&oq=Kakerlake&aqs=chrome..69i57j0i131i433i512l5j0i512l4.592j0j15&sourceid=chrome&ie=UTF-8 

Man soll Zucker mit Natron (Backpulver) mischen und wenn sie den Zucker dann fressen, nehmen sie auch das Backpulver mit auf und sterben.
Man soll nasse Lappen auf den Fußboden legen um sie anzulocken zum Fangen.
Man soll sie nicht zertreten (wegen der Eier)
Sie haben eine rasante Ausbreitungsgeschwindigkeit : das kenne ich schon aus Kindertagen, wo man in der Schule nicht mehr Herr der Lage wurde – beim Mittagschlaf auf den Liegen sah man sie immer unten lang huschen – dann wurde gespritzt dagegen und überall lagen tote Kakerlaken. Aber die letzten 40 Jahre habe ich keine mehr gesehen. Aber ich weiß, daß sie unausrottbar sind und selbst einen Atomangriff überleben.
Ich habe auch schon alle Lebensmittel in Tüten verschlossen.
Sie lieben aber Wärme und Feuchtigkeit und das bieten meine Pflanzen genug !
Es ist auch eine soziale Frage : jedem den ich davon erzähle, meidet mich – ich könnte ja welche in der Handtasche mit zu ihnen tragen.
Ich habe eine weitere Mail an Frau Wolf von der Wobau geschrieben, daß ich jetzt eine Kakerlaken gefangen habe und ob ich sie Montag in der Filiale abgeben soll zum bestimmen, welche Art es ist – bzw. daß ich es mir nicht einbilde. Natürlich passiert mir sowas wieder an einem Wochenende, wo sowieso keiner reagiert !!!
Alleine den Kammerjäger organisieren ? „Ein Einsatz des Kammerjägers kostet im Allgemeinen rund 100 EUR bis 200 EUR“ – Muß die Wobau machen !
„Der Geruch von Lorbeer und Katzenminze soll abschreckend auf Kakerlaken wirken
Wenn das Thermometer auf unter 4°C fällt, schränken die Schaben ihre Bewegungen ein. Der Wärmetod tritt erst bei Temperaturen über 42°C ein.
Was mögen Schaben nicht?

Essig und Pfeffer: In Kombination können Sie damit den Kakerlaken wirklich das Leben schwer machen. Denn Essig gilt als Barriere für Küchenschaben. Streuen Sie noch etwas Pfeffer darauf, haben sie kaum mehr eine Chance, ihn zu überwinden.
Wie lange dauert die Bekämpfung von Kakerlaken?
Wirkdauer. In der Regel wird bereits nach 7 Tagen eine deutliche Verringerung des Kakerlaken-Befalls erzielt. Eine vollständige Tilgung dauert meist 2-3 Wochen. Der Erfolg einer Kakerlakenbekämpfung ist jedoch auch davon abhängig, ob sich in den betroffenen Räumen noch Eipäckchen befinden.
Kakerlaken mögen keine ätherische Öle, wie Eukalyptus- oder Teebaumöl ..“
Ich habe also meine Küchentüre und rundherum mit Essig eingesprüht und unten noch Pfeffer drauf – als Barriere.
Trotzdem kann ich nicht sicher im Dunkeln schlafen – mache Kerze an – weiß ja, daß sie das Licht scheuen – weiß auch, daß sie eigentlich nicht den Menschen angreifen und habe trotzdem von Bissen gelesen – aber vor allem von Krankheiten, die sie übertragen – ggf. hatte ich ja auch davon diese Durchfall-Attacken in letzter Zeit.
„Warum sind Kakerlaken gefährlich? Was macht Kakerlaken so gesundheitsgefährdend? Kakerlaken sind potentielle Krankheitsüberträger. Sie können Erreger von allen möglichen Krankheiten auf den Menschen übertragen – seien es Salmonellen, Hepatitis, Magen-Darm-Infekte oder andere – die Bandbreite ist groß.“
„Woher kommen Kakerlaken in der Wohnung?
Kakerlaken-Befall entsteht nicht aufgrund mangelhafter Hygiene oder Sauberkeit, sondern Kakerlaken werden meist über Nahrungsmittelverpackungen, gebrauchte Küchengeräte oder mit dem Urlaubsgepäck in das Haus eingeschleppt.“
Irgendwann schlief ich beim Kerzenschein des Teelichtes ein – es graute draußen, jetzt verkriechen sich die Dinger sowieso erst Mal und ich kann am Tage mich etwas erholen.

Mist : mein Fotoapparat versagt bei Großaufnahmen


Zucker und Natron

Die nächste Nacht kommt und mir graust es schon – mir ist meine Wohnung so richtig verleidet – man fühlt sich nicht mehr wohl, wenn man weiß, daß da zig Viecher ihre Eier in der Küche legen und sich so ausbreiten.
Ich hoffe, ich kann heute noch die kleine Kakerlake fangen, die mir gestern entwischt war. Vielleicht hat sie ja auch von dem Zucker-Backpulver gefressen und verendet selber. Ich hoffe nur, ich sehe keine andere, denn dann sinkt meine Hoffnung wieder total, es hier in den Griff zu kriegen.
Ob Montag der Kammerjäger kommt, ist ja auch noch ungewiß – kann noch Tage dauern.

Alle Löcher und Ritzen dicht im Bad :

Alle Löcher und Ritzen dicht in Küche :

Barriere aus Essig und Pfeffer drauf an Küchentüre :

Nächster Morgen : 10 Uhr – bin gerädert – habe in der Nacht eine kleine Kakerlake in der Küche im zugeklebten Waschbecken gefangen – ist leider nicht die, die ich gestern Nacht nicht fangen konnte vor der Microwelle. Die Dinger können ja auch fliegen und eine flog gerade von Herd zu Microwelle, als ich Licht an machte – kriegte ich natürlich nicht.
Heute kann ich aber nicht wie gestern meinen Nachtschlaf nachholen bzw. mein Beruhigungsmittel Tavor ausschlafen – es muß heute ohne gehen, obwohl es eine ziemliche nervliche Belastung ist – ständig glaubt man, die Viecher kriechen einem nachtens beim Schlafen im Dunkeln in den Mund o.ä. und darum bleibe ich wach bis es hell wird und die sich wieder verkriechen, ehe ich schlafe. Aber auch tagsüber wird man ständig behindert und dran erinnert (z.B. bei zugeklebten Dingen, wie am Waschbecken) oder es juckt einen schon der Gedanke an die Krabbelviecher.
Ich habe heute morgen meinen Spiegelschrank im Bad abgebaut, denn da muß ja der Kammerjäger rein zum Sprühen o.ä. – denn da sitzen sie bestimmt drin. Bei mir werden es hoffentlich nicht noch mehr, seit ich alles zu diesem dunklen Zwischenraum zugeklebt habe – selbst im Bad.

Ggf. hat ja auch mein „Bannkreis“ aus Essig und Pfeffer um die Küchen-Falttüre und Öffnung was genützt und sie bleiben dort.
ggf. haben sie ja auch von dem Zucker-Backpulver-Gemisch gefressen und verrecken.
Mist, jetzt spinnt das Internet schon wieder, weil so viele drin sind zum Sonntag.
Mir graut auch davor, was der Kammerjäger in meiner Küche macht – muß ich alles rausräumen ? Spritzt er nur drunter und dahinter ?
Was wird mit den Lebensmitteln – waren sie schon in meinen Schränken – ich kann gar nichts essen – habe gestern nur die Gartenschnitte und die dort gepflückten Beeren gegessen – klar sind meine Lebensmittel in Tüten und verschlossen, aber schon der Gedanke, daß die Kakerlaken da drüber gekrochen sind oder über die Kochtöpfe und Teller usw. … – ich kriege nichts runter. Ist aber auch reine Nervensache, hier alleine nicht durchzudrehen.
Mein Freund ist mir da auch nicht wirklich eine Unterstützung : prahlt von früher „Wenn wir bei der Fahne das Licht anmachten, waren da Hunderte von K. auf den Tischen im Speisesaal“
Das baut mich sehr auf !
Ich bin ja Insekten durch den Garten gewohnt und flippe nicht gleich aus – aber Kakerlaken sind eine ganz andere Sache !
Und dann noch in den eigenen vier Wänden, wo man sich sicher und wohlfühlen sollte.

Bad-Spiegelschrank ab, damit freier Durchgriff :

Sammlung von Gläsern mit K. – was mache ich damit ? – werde sie dem Kammerjäger mitgeben.

Da ich 24h am Tag daheim bin, außer ggf. mal Garten oder Hundewiese, komme ich auch nicht darum, mich dem Problem zu stellen – denn es wird sich auch nicht von alleine lösen – ehr schlimmer werden, wenn sie Eier legen und sich vermehren. Ich schaffe es jetzt zwar, mich tagsüber auf meine Webdesign-Sachen halbwegs zu konzentrieren, aber meine Gedanken schweifen trotzdem immer zum Thema K. ab. Ich meide unbewußt ja schon die Küche. Und der nächste Abend mit Dunkelheit und dann wieder K-Fangen, wenn sie hinter den Schränken rauskommen, kommt bestimmt. Und es graut mir schon jetzt, am Nachmittag, davor. Ich rede mir ein, daß ich es ja eingedämmt und halbwegs unter Kontrolle habe – aber ist das so ??? Ich kann doch gar nicht wissen, wie viele Eier sie schon gelegt haben ! Ich rede es mir nur schön um nicht auszuflippen, wenn ich an später denke. Mein Nervenkostüm ist aber einfach auch schon zu angegriffen nach den letzten 3 Jahren nur Mist : von Erich´s Tod über Strangsanierung über Neubau vorm Fenster über Corona und Krieg und Preiserhöhungen bis hin zu den Problemen meiner Tochter und meines Freundes. Da hofft man, es kommt endlich mal eine ruhigere Phase und dann kommen die K. !!!

Jetzt kam mir der Gedanke, eine Gardine vor die Falttüre zur Küche zu hängen – aber soll ich die etwa mit Stecknadeln befestigen ? Kann doch nicht nicht im Neubau nageln und überall Löcher reinbohren, geht auch nicht und Klebeband beschädigt die Tapete – außerdem weiß ich nicht, ob sie nicht ggf. doch schon im Wohnzimmer sind – schließlich kam mir gestern eine K. fliegend entgegen. Ich habe zumindest die Essig-Pfeffer-Barriere nochmal erneuert. Ach, alle meine Vorhänge, Gardinen, Tischtücher usw. haben entweder ein Lochmuster oder sind zu kurz oder zu schmal für die Türöffnung – Licht (also meine Kerze oder TV oder Laptop oder Aquarienlicht) wird sie schon daran hindern raus ins Wohnzimmer zu fliegen.

Dann fiel mir ein, daß ich im Keller mal Köderboxen gegen Ratten gesehen habe und ich bin runter gefahren mit dem Fahrstuhl – ggf. war da ja ein Datum oder eine Adresse oder Tel.-Nr. vom Kammerjäger drauf. Die Köderboxen habe ich leider nicht mehr gefunden – aber an den Metall-Kellertüren klebten noch extrem alte Aufkleber von Schädlingsbekämpfungen von 1996 – 6.11.98 – 20.7.07/27.7.07 – Meisterbetrieb Siegfried Köchy – Alt Ottersleben 32 – 39116 Magdeburg – 0391/6345183 oder 0391/6316443 —– Verdammt lange her !!!!

laut google gibt es die noch :
Schädlingsbekämpfung Köchy
Kammerjäger in Magdeburg
Adresse: Alt Ottersleben 32, 39116 Magdeburg
Einzugsgebiete: Magdeburg und in der Umgebung
Öffnungszeiten:
Sonntag Geschlossen
Montag 07:00–16:00
Dienstag 07:00–16:00
Mittwoch 07:00–16:00
Donnerstag 07:00–16:00
Freitag 07:00–16:00
Samstag Geschlossen
Telefon: 0391 6345183
https://www.meisterbetrieb-koechy.de/
meisterbetrieb.koechy@t-online.de

Sonntag zu Montag, 24.7.2022 zu 25.7.2022 :
Wieder eine Horrornacht vor mir – nein, inzwischen habe ich es im Griff : stelle mir zum Fangen schon die geöffneten Gläser parat und schlafe mit Teelicht – mache auch schon kein großes Licht mehr zum Fangen, sondern fange mit Taschenlampe.
Und : 1.15 Uhr hatte ich die 4. Kakerlake gefangen – direkt neben dem Zucker-Backpulver-Gemisch.
Mist, Mist, Mist : 3.30 Uhr ist mir eine kleine K. entkommen, weil sie mir über die Hand lief beim Fangen (sie kam aus der 4eckigem Blumenschale) und ist schnell unter den Kühlschrank gerannt.

Montag 11 Uhr : hat sich noch nichts getan, noch kein Kammerjäger gekommen – woran scheitert es denn ? Hat Frau Wolf von der Wobau Urlaub ?
Habe Hausmeister angerufen (ist auch im Urlaub) und diese Webadresse hier gesendet – er sagt, Köchy ist schon lange nicht mehr zuständig – nehmen jetzt immer Firma M. (will nicht genannt werden) – er ruft jetzt bei Wobau an und schickt den Weblink von diesem Post dahin.

Schädlingsbekämpfung M.
Adresse: Blankenburger Str. 16, 39118 Magdeburg
Öffnungszeiten:
Montag 08:00–15:00
Dienstag 08:00–15:00
Mittwoch 08:00–15:00
Donnerstag 08:00–15:00
Freitag 08:00–12:00
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
Telefon: 0391 6239221
https://www.schaedlinge-ex.de/
info@schaedlinge-ex.de

Anruf vom Hausmeister – hat jemanden in der Wobau erreicht und der hat Auftrag ausgelöst – wird wohl dann bald kommen – hoffe ich.

Habe angefangen, den Kühlschrank obendrauf und daneben frei zu räumen, denn da sitzen die K. wegen der Motorwärme tagsüber drunter und dort muß gespritzt werden. Zu den anderen Stellen in der Küche bewegen sie sich nur in den Nächten z.B. zum trinken.
Aber ich räume nichts aus der Küche raus : nicht daß sich doch z.B. in den Blumen noch eine K. versteckt hat und ich ihr somit den Weg durch die Essig-Pfeffer-Barriere ermögliche.
Ich weiß nicht, ob ich den Nährmittelschrank zukleben soll – hat in der Mitte einen großen Spalt, wo die Türen sich treffen – ggf. sind die K. ja schon auch da drin bzw. drin gewesen. Ich habe zwar alle Lebensmittel in Tüten u.ä. und die Teller usw. muß ich dann abwaschen, aber geht der Sprühnebel auch da rein ??? Dazu findet man keine Info´s im Internet …
Aber ich glaube : ihre Eier legen sie dann ehr hinter den warmen dunklen Kühlschrank oder unter die anderen Schränke ???
Ich habe drei verschiedene Größen an K. inzwischen gefangen und glaube, nur die ganz große wäre schon so reif gewesen, Eier zu legen – und die habe ich gleich nachdem sie aus der Steckdose kam erwischt, kam also nicht mehr zum Eier legen. Wenn wir natürlich noch lange warten, sind die jetzt mittlere Größe auch rangewachsen zum Eier legen. Auf alle Fälle sagt mir das : Im Lüftungsschacht sind schon 2* Eier ausgeschlüpft (daher die verschiedenen Größen) und es wird dort nur so wimmeln von K. – und daß nicht nur auf meiner Etage !!! Ggf. haben die anderen Bewohner unter und über mir die nur nachtaktiven Tierchen noch gar nicht entdeckt bei sich. Oder es sind Ausländer, die gar nicht wissen, wie sie sich hier damit verhalten sollen.

Ach noch was : wie es hinter der Trockenbauwand aussieht, wo die K. brüten – sieht man in meinem damaligem Blog über unsere Strangsanierung unter http://www.sabinewenig.de/magdeburg/strangsanierung_Bertolt-Brecht-Strasse_14b_c.html und hier unter dem Punkt : „Sanierung in meiner Zweiraumwohnung Bad und Küche ab 31.5.2021 – 20.6.2021 :“ (im ersten hellblauen Kästchen)

Die nur 2h Nachtschlaf (weil ich 4 Uhr noch K. gefangen habe und mir eine entwischt ist und dann halb 6 Uhr aufgestanden wegen ggf. Schädlingsbekämpfer kommt) zeigen zunehmend ihre Wirkung – da hilft auch der Kaffee vom Vormittag nicht mehr – mir fallen laufend die Augen zu und ich habe schlechte Laune – muß ich doch noch mind. bis 16 Uhr wach bleiben, solange hat der neue Schädlingsbekämpfer Sprechzeit.
Habe Firma M. angemailt und den Link hier gesendet, damit er weiß, was auf ihn zu kommt.
Mache ich mir erst mal was zu essen – bin hier total in der Küche mit K. behindert – alles Mist – die wissen gar nicht, was sie mir seit Donnerstag zumuten.

Alles nur Verarsche – es ist natürlich bis 16 Uhr keiner gekommen – hätte ich ausschlafen und den ganzen Tag Schlaf nachholen können, statt mich sinnlos über die Müdigkeit zu retten.
Ich werde jetzt wenigstens etwas schlafen. Bei 35 Grad !

Frau Wolf von der Wobau hat sich 15.30 Uhr noch per Mail gemeldet und wollte mir mir mitteilen, daß jetzt der Auftrag an Firma M. raus ist. Da bin ich fast ausgeflippt und habe böse zurück geantwortet, weil meine Nerven inzwischen blank liegen. Habe mich aber gleich wieder entschuldigt. Das hatte doch der Hausmeister schon 11 Uhr geregelt und den haben sie dann auch nur verarscht am Telefon, wenn es jetzt erst raus ist.

Jetzt habe ich noch ein paar Stunden bis zum Dunkelwerden und die Viecher wieder aus ihren Löchern kommen.
Aber das habe ich ja inzwischen schon mehrfach durch und fast im Griff – mir graut ehr davor, wenn der Schädlingsbekämpfer den Viechern zu Leibe rückt : dann rennen die doch bei mir überall erst Mal rum (betäubt oder verwirrt) – ich bin sowas von pappesatt ! Warum ich ??? Warum habe ich immer so´ne Sch… ??? Ein Außenstehender, wie Frau Wolf von der Wobau kann den Mist hier sowieso nicht verstehen.

Ich habe abends noch mit dem Hausmeister gesimst – er hatte 11 Uhr mit Frau Wolf von der Wobau gesprochen und sie hatte es anscheinend nicht als so dringend erachtet.
Ich habe ihm berichtet, was hier abgeht und er hatte wenigstens ein paar tröstende Worte für mich – als Einzigster !

Montag-zu-Dienstag 3.30 Uhr : heute Nacht konnte ich keine K. fangen – die Biester sind einfach zu schnell und ich zu angeschlagen.
Ein Vieh grinste mich frech auf dem Herd an, aber statt ihr, fiel dann meine funkgesteuerte Projektionsuhr runter und ist nun kaputt.

Dienstag : 26.7.2022 :
Habe die Nacht wieder mit zwei Teelichtern vor der Küchentüre verbracht, damit Licht als Grenze für die K. bleibt und sie mir nicht überall hin in der Wohnung wandern. Ich habe nur Angst, daß irgendwann mal die Feuerwehr kommt, weil man ja den flackernden Lichtschein von außen durch die Fenster sieht – aber ich kann ja nicht die ganze Nacht elektrisches Licht an lassen – und ich bin ja vorsichtig : habe Teelicht im Windglas.
Alle 10 min. bis halbe Stunde bin ich in die dunkle Küche und habe mit Taschenlampe versucht K. zu fangen – hab sie meist aber nur weghuschen sehen.
Gegen 3-3.30 Uhr ist die Hauptaktivzeit. Und die Biester sind schlau und verdammt schnell.
6.50 Uhr bin ich dann aufgestanden und habe alles wieder für den Kammerjäger hergerichtet – habe jetzt auch die Nährmittelschranktüren mit Klebeband zugeklebt und mich gleich wieder darüber geärgert, wie ich mich damit selber behindere, schließlich muß ich hier noch leben !
Seit 8 Uhr (Arbeitsbeginn des Kammerjägers laut Internet) warte ich jetzt wieder auf den Schädlingsbekämpfer und beruhige meine Gedanken mit Laptoparbeit, denn ich hatte mir zum Wachwerden eine Kaffee gemacht und der putscht mich ganz schön auf.

Interessant : selbst die K. vom letzten Donnerstag lebt noch in dem geschlossenen Glas – ohne, daß sie neuen Sauerstoff oder was zu Fressen hatte.
(Ich erfuhr später von einer K., die so 13 Jahre wurde)

Sicher könnte ich beim Kammerjäger anrufen und einen Termin ausmachen – aber ich befürchte, ich würde am Telefon extrem unangenehm ausfallend werden, weil ich schon wieder so genervt von der ganzen Situation bin, daß ich es mir mit dem Schädlingsbekämpfer nur verderben würde und einen Termin ganz weit weg bekommen würde. Dann lasse ich das lieber – er wird schon kommen und klingeln – ich bin ehe daheim – auch wenn ich langsam einen Budenkoller kriege. Ich kann weder waschen noch mir was anständiges zu essen machen (Nährmittelschrank ist ja zugeklebt und Herd zugebaut, damit um Kühlschrank frei zum besprühen dahinter) – nicht mal Bett neu beziehen, weil es dann ja sowieso mit dem Schädlingsbekämpfungsmittel einstinkt. (Roch aber dann gar nicht)
Und selbst wenn ich danach eine Mietminderung dafür als Entschädigung beantragen würde, würde das Geld das Jobcenter bekommen und nicht ich.

11.30 Uhr : endlich klingelte das Telefon – eine Dame von Firma M. machte einen Termin heute 14-16 Uhr mit mir – aber mit der Frau konnte man ja gar nicht mal reden – da war ich froh, mal eine Stimme zu hören und dann wurde ich sofort unfreundlich zusammen gestutzt.

Termin : heute 14-16 Uhr
– machte gängige Behandlung : Kakerlakengel, Schabenfallen und Schabenspray o.ä.

– er war gründlich und kompetent
– zum Schluß 2 Unterschriften (1* für Firma M. und 1* für Wobau) – Bezahlung macht ehe die Wobau, wenn nicht, dann das Jobcenter.
https://www.hartziv.org/news/20200203-hartz-iv-jobcenter-muss-fuer-bekaempfung-von-insekten-zahlen/

Nach dem ersten Termin habe ich meine Bude durchgesaugt, denn beim Möbelrücken kamen doch ziemlich viele Wollläuse zum Vorschein – ich habe aber die Essig-Pfeffer-Barriere nochmal neu gemacht.
Ich aß Hafermüsli in Eiskaffee und habe dann 3h meine Tavor ausgeschlafen und wachte ausgeruht auf.
Es wird langsam dunkel und nun wird es sich zeigen : Der Kammerjäger meinte, er habe keine lebendige K. bei der Schädlingsbekämpfung gesehen – nun die Dinger sind schlau und es würde mich nicht wundern,
wenn mich heute Nacht gegen 3 Uhr wieder die selbe kleine K. erst angrinsen und dann wieder austricksen würde, wie schon in 2 Nächten. Ist schon fast ein Haustier (grins)
Damals in der Ehe habe ich ja auch die gefangene kleine Ratte im Käfig an der Nase gestreichelt (die war auch so schlau, die Schokolade um den Käfig vom Rattenfänger hinter die Schrankwand zu ziehen und ließ sich erst mit einer Lebend-Dachsfalle fangen) – ich adoptiere schon immer Findlinge.
Bei K. schreckt mich nur ihre rasante Vermehrung ab, aber wenn man es unter Kontrolle halten könnte … – aber nee, ist mir zu skurril

27.7.2022 : 4 Uhr :
Klärchen, das kleine schwarze Kakerlakenkind läßt sich diese Nacht nicht blicken – es ist wohl dem Kammerjäger auf den Leim gegangen.
Nachdem ich dem Kammerjäger schon 4 gefangene Kakerlaken in Gläsern mitgegeben habe (1 große Braune war wohl der Vater, 1 mittlere Andersaussehende war die Mutter und 2 kleine Schwarze waren wohl Klärchen´s Geschwister) war sie wohl einsam.
Eine ganze Kakerlaken-Familie ist gegangen.
Gibt es noch Verwandte im Luftschacht oder sind sie auch alle hinfort ?
Wir werden es am Donnerstag um 8 Uhr sehen.
Oder weitere Eier ? Das wird die Zukunft zeigen.

Ich könnte glatt ein Kinderbuch darüber schreiben – es gibt ja auch schon Filme wie : „Oggy und die Kakerlaken“

Den ganzen Tag über war ich heute gegen meinen Budenkoller im Garten – ich mußte mal andere Insekten sehen !

28.7.2022 : Auch diese Nacht bleibt ohne Sichtungen.
Es tut mir leid, daß ich auch noch zum Insektensterben beitragen mußte – in freier Natur hätte ich sie leben lassen – selbst ungeliebte Zecken usw., aber in der Wohnung ist das einfach zu gesundheitsschädlich.
Ich werde wohl nie herausfinden, wo sie her kamen – im Lüftungsschacht von anderen Hausbewohnern oder beim Einkaufen in Lebensmitteln oder an der Tasche mit reingeschleppt … – wie kann ich sicher sein, beim nächsten Einkauf nicht im selben Laden wieder welche zu erwischen ???
Das Leben ist ein einziges Risiko.

nächster Termin : Donnerstag, 8 Uhr zur Nachkontrolle (mit seinem Kollegen)

Es wurde kein Befall mehr festgestellt. 1 Unterschrift meinerseits zur Bestätigung, daß sie da waren.
Diesmal war das Gespräch nicht so nett wie beim ersten Termin –
daweile wollte ich doch nur freundlich sein und gleich noch Werbung für seine Firma machen – alle anderen sonst sind froh über kostenkose Werbung in meinen Blogs, bei google-map oder in meinen Webprojekten.
Ok, habe ich halt seinen Namen rausgekürzt und alles Persönliche an Referenz über ihn hier rausgenommen.
Diesmal war ich auch vorbereitet : hatte danach gegoogelt, ob man Kammerjägern ein Trinkgeld gibt und hatte mich für ein Päckchen Kaffee entschieden. https://www.tipwho.com/de/article/are-you-supposed-to-tip-pest-control/

nächster Termin zur Nachkontrolle : 9.8.2022 um 11.30 Uhr

Da das noch ziemlich weit weg ist, habe ich meinen Kram erst Mal wieder in meiner Wohnung hingestellt und den Spiegelschrank wieder dran gemacht.
Nun kann ich auch endlich wieder waschen und kochen usw.

Es ist ja nun mal nicht so, daß ich die K. bei mir ausgesetzt habe – sie haben mein Leben aber erst einmal gewaltig durcheinander gebracht und ich als Herzpatient bin schon froh, jetzt wieder Ruhe zu haben.
Und die Kammerjäger hatten wieder einen Auftrag, wo sie mit Sicherheit nicht ihrem Geld nachrennen müssen.

30.7.2022 : 9.30 Uhr
Hab gerade im Bad neben der Klobürste eine große braune Kakerlake zertreten !
Mist ! Ich fing gerade an, meine innere Ruhe wieder etwas aufzubauen – hatte aber noch alle Ritzen zugeklebt gelassen – und dann komme ich früh ins dunkle Neubaubad und sehe diese K. auf dem Fußboden vorne zwischen Klo und Waschbecken. Da der Kammerjäger gesagt hat, das mit dem nicht breittreten, wegen der Eier überall hintragen, sei Blödsinn – bin ich draufgetreten und hab die zertretene K. mit Klopapier im Klo runtergespült und meine Schuhsohle mit Wasser abgewaschen.
https://schaedlingebekaempfen.de/kakerlaken-eier-larven-kot/#:~:text=Dabei%20ist%20die%20braune%20Au%C3%9Fenh%C3%BClle%20fest,aller%20Regel%20auch%20die%20empfindlichen%20Ootheken.&text=Dabei%20ist%20die%20braune,auch%20die%20empfindlichen%20Ootheken.&text=die%20braune%20Au%C3%9Fenh%C3%BClle%20fest,aller%20Regel%20auch%20die
„Dabei ist die braune Außenhülle fest und wasserundurchlässig. Diese Eigenschaften bieten die Grundlage für den Mythos, dass man schwangere Kakerlaken nicht mit Füßen zertreten darf. Andernfalls, so ist die Annahme, bleiben die Eier am Schuh kleben und werden in der Wohnung verteilt. Diese Annahme ist jedoch unbegründet. Ein Tritt der das Muttertier zerquetscht, zerstört in aller Regel auch die empfindlichen Ootheken.“

Ach nee, nimmt das denn kein Ende ??? Meine gedachte Sicherheit ist wieder dahin.
Und v.a. wo kam die im Bad wieder durch ???
Wir hatten vom Lüfter das Zugeklebte abgemacht, aber der lief die ganze Zeit – sonst war doch alles noch abgeklebt – ich klebe jetzt den Lüfter wieder zu. Aber eigentlich brauche ich den Lüfter, habe noch feuchte Wäsche dort hängen.

Da macht es auch gar keinen Sinn, heute meinen geplanten Monatseinkauf an Lebensmitteln zu machen.
Ich hätte sie fotografieren sollen als Beweis – sonst glaubt mir doch wieder keiner – aber ich war zu perplex dazu.

1h später : Nachdem ich noch eine ganz kleine schwarze K. neben dem Schwamm auf dem Waschbecken im Bad zerdrückt habe, brauche ich wieder eine Tavor, sonst kriege ich eine Krise.
Habe in Badfalttüre jetzt auch Essig gesprüht und Pfeffer drüber als Barriere. Habe Zucker-Natron-Gemisch jetzt von der Küche ins Bad gestellt.
Im Bad ist das jetzt eine ganz andere Situation als in der Küche, da es fensterlos ist, also immer dunkel, bis ich Licht an mache und somit muß ich nicht mehr wie in der Küche immer die Nacht abwarten, ehe sie raus kommen. Ich kann sie den ganzen Tag über erwischen, sie sind immer aktiv.
Heißt aber auch für mich : gar keine Ruhe mehr.

Ich war doch wie geplant, meinen Monatseinkauf machen – ich muß ja doch was essen, auch wenn sich das K.-Problem noch ewig hinzieht und sie nun noch mehr Versteckmöglichkeiten haben.

17 Uhr : Mist ! eine kleine K. hatte ich in der Wanne aufgescheucht – war aber zu schnell für mich und weg war sie !

30.7.2022 zu 31.7.2022 – Diese Nacht war einigermaßen ruhig – habe trotzdem alle halbe Stunde Bad und Küche kontrolliert, aber keine K. gesehen. Habe jetzt an Bad- und Küchen-Falttüre Barriere aus Essig und Pfeffer öfter erneuert und nachtens jeweils ein Teelich als Lichtschranke davor – sonst würde ich nachtens gar kein Auge zu tun können.
Neues Thema : Kakerlacken-Kot – hab danach gegoogelt, wie sie aussieht, weil ich im Küchenbecken einen kleinen Kringel braunen Etwas hatte – aber K.-Kot sieht anders aus – ehr schwarze Punkte.
Ist schon interessant, wie sich die Themen im Laufe des Lebens ändern : erst Baby-Kacke, dann Katzen- und Hundekot und nun Kakerlaken-Kot !
Meine Wäsche im Bad war trocken und ich wollte mir ja nun nicht noch K. mit in die Schränke der anderen Räume schleppen : also Wanne ausgeräumt und alles darüber ausgeschüttelt – war aber zum Glück nichts und ich konnte die Wäsche (die natürlich jetzt auch statt nach Weichspüler nach Essig riecht) endlich wegräumen.

Auch wenn der Kammerjäger sagt, daß die Lichtschranke Quatsch ist, ich habe es eben wieder gelesen unter :
https://www.bing.com/search?q=Kakerlakenkot&form=ANNTH1&refig=10f25a4112f642e0b0b1e32c76622342
„Was tun gegen Kakerlaken in der Nacht?
Zur Bekämpfung können jede Menge Hausmittel, oder andere chemische Mittel eingesetzt werden. Zudem sind Kakerlaken nachtaktiv und in der Nacht kann man einfach das Licht anlassen gegen Kakerlaken. Damit werden diese sich zumindest nicht aus den Verstecken trauen.“
„Wie kann ich die Kakerlaken vertreiben?
Daher gibt es einige Mittel, die Sie einsetzen können, um die Kakerlaken zu vertreiben. Diese werden zwar nicht getötet, aber zumindest kann der eigene Haushalt so von Kakerlaken befreit werden. Um die Kakerlaken zu vertreiben sollten also einfach ein paar Lorbeerblätter an den Stellen verteilt werden, an denen sich diese bevorzugt aufhalten.“
Da ich in Bad und Küche immer gleich mit dem Fangen hinterher bin, hält es sich in Grenzen – aber im Lüftungsschacht, wo die Dinger herkommen, sollte ich ggf. Lorbeerblätter reinschmeißen !
Aber erst, wenn ich wieder den Spiegelschrank abbaue !

31.7.2022 zu 1.8.2022 : war eine ruhige Nacht ohne Sichtungen – hilft eben doch, wenn man immer gleich hinterher ist und alles wegfängt, zuklebt und mit Hausmitteln gegenwirkt !
Aber hinter der Wand wird es noch hoch hergehen.

Cockroach – ist engl. für Kakerlake – hab mal danach gegoogelt : https://www.google.com/search?q=cockroach&rlz=1C1CHBH_deDE799DE799&oq=Cockroach&aqs=chrome.0.0i271j69i57j46i199i465i512j0i512j46i512j0i512l4j46i512.12908j0j15&sourceid=chrome&ie=UTF-8

1.8. zu 2.8.2022 war ohne Sichtungen (ohne Lichtbarriere an den Türen)
2.8.2022 19.30 Uhr hopste etwas kleines schwarzes Getier auf der Badmatte – war aber zu schnell, um es zu fangen.
2.8. zu 3.8.2022 war ohne Sichtungen (ohne Lichtbarriere an den Türen)
3.8.2022 mittags zerdrückte ich winziges schwarzes Kleininsekt (stecknadelkopfgroß) oberhalb des Badwaschbeckens.
17 Uhr : eine 0,5 cm große schwarze Jung-Kakerlake an der Küchentüre auf dem Fußboden (an der Essig-Pfeffer-Sperre) und eine halb so große Kakerlake im Klodeckel innen – beide zerdrückt im Klopapier und runtergespült – habe Essig-Pfeffer-Sperre nach dem Wischen von Küche und Bad erneuert

Das sagt mir also : entweder sind neue Eier geschlüpft oder diese ganz kleinen sind so winzig, daß sie durch die kleinsten Ritzen in der Wand kommen.

Die nächsten Tage und Nächte keine Sichtungen und dann :
Sonntag, 7.8.2022 gegen 9 Uhr beim Haarewaschen in der Wanne gleich ca. 10 Jung-Kakerlaken – man sind die schnell – hab sie zum Glück alle gleich erwischt und zerdrückt und runtergespült und wieder Stöpsel drauf. Ich bin schon wieder pappe satt !

Am 8.8.2022 gegen 9 Uhr sah ich eine winzige Jung-Kakerlake im Flur am Lampenschirm – noch kleiner als eine Obstfliege – jetzt hatten sie also die Bad-Tür-Grenze überschritten !
Als ich sie fangen wollte, flog sie auf und davon – ich sah leider nicht, wohin sie flog im Flur – weit fliegen sie ja nie.

Am 8.8.2022 um kurz vor 18 Uhr komme ich in die Küche und direkt in der Ecke vor dem blauen Nährmittelschrank und der Spüle sitzt eine große braune Kakerlacke auf dem Fußboden – uhhh – ich schnell Zewa gegriffen und drauf auf sie und zerdrückt und im Klo runtergespült. – mir ist schon wieder ganz schlecht danach.

Ich habe an die Wobau (Frau Wolf) nochmal einen Email geschrieben, wie derzeit der Stand der Dinge ist.

Heute, 9.8.2022 um 11.30 Uhr war dann der nächste Termin vom Kammerjäger – war ok – hat überall nochmal kontrolliert und gespritzt und Köderboxen ausgelegt …
Kühlschrank, Spiegelschrank usw. wieder wegräumen – irgendwann fällt mein Kühlschrank auseinander : ist schon alter DDR-Kühlschrank.
Er war sauer, weil in seine Köderboxen nichts reingegangen ist – tja, wenn ich Kakerlaken entdecke, fange ich sie ja gleich weg – ich warte nicht erst, bis hier soviele sind, daß sie seine Köderboxen anrennen.
Dann ist hier nämlich „Land unter“ und „extremer Befall“ – sowas kann ich gar nicht brauchen !
Ich komme mir fast als Lügnerin hingestellt vor – genau deswegen habe ich die ersten damals in Gläser gefangen, um zu zeigen, daß ich es mir nicht nur einbilde !
Jetzt fange ich sie nicht mehr in Gläser, sondern zerdrücke sie gleich mit Zewa (und wenn ich dran denke, fotografiere ich sie noch als Beweis) – aber ich schreibe wenigstens jeden Fund in meinen Blog hier.
Ich bilde mir das nicht ein !!!!!
Jedenfalls sagt der Kammerjäger, er kann hier nicht mehr machen und der nächste Termin ist in 3-4 Wochen, er ruft mich an – hat noch meine Tel.-Nr. verglichen und ich habe unterschrieben, daß er da war.
Als er wieder raus war, habe ich in den Rohrleitungsstrang meine ganze Tüte Loorbeer reingekrümelt (im Internet steht ja, soll K. fernhalten) und dann habe ich die Öffnung im Bad zu den Absperrhähnen wieder zugedeckelt und mit Klebeband drumherum die Ritzen zugeklebt – auch den Lüfter im Bad wieder verklebt (war das Klebeband aufgeweicht vom Anspühen mit Insektizit)
Meine Blumen wieder in der Küche hingeräumt usw.

Wenn im Haus K. sind, können sie auch an der Fassade hochklettern und zum Fenster reinkommen – aber im Hochsommer kann ich nicht immer mit geschlossenem Fenster wohnen – schlimm genug, daß ich den zugeklebten Badlüfter nicht nutzen kann – man zerfließt im Bad beim sich waschen … – oft stelle ich schon Bürolüfter rein.
Es müssen einfach die anderen Wohnungen kontrolliert werden und auch dort K.-Bekämpfung gemacht werden, sonst sitze ich hier auf verlorenem Posten.

Um voran zu kommen, habe ich eben einen A4-Zettel im Treppenhaus im Eingangsbereich mit Kakerlaken-Warnung aufgehängt :

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Biologie, Erfahrungen, Leben, Mitteilungen, Tips abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.