Gartenstadt Reform

 

http://www.magdeburg.de/media/custom/698_5208_1.PDF

http://www.gwg-reform.de/geschaeftsstelle/ansprechpartner/

http://www.gwg-reform.de/uploads/media/Antrag_Reihenhaus_und_Doppelhaushaelfte.pdf

 

Ich wollte schon immer in eines der kleinen romantischen Häuschen in die Gartenstadt Reform ziehen
und so durchstöberte ich die leerstehenden Häuschen - hier im Heckenweg und im Fliederweg.
Danach durchsuchte ich das Internet, wer der Vermieter überhaupt ist bzw. was ich sonst noch interessantes darüber finden konnte.
Leider ist die GWG Reform der Vermieter und somit sind GWG-Anteile zu zahlen
und selbst wenn ich die Miete noch aufbringen könnte, die GWG-Anteile nicht mehr.
Somit zerplatzt wieder ein kleiner Traum vom eigenen verträumten zugewachsenen Dornröschen-Häuschen.
Selbst wenn es zerfallen wäre, hätte mein Freund es als Zimmermann wieder ausgebaut, aber schon die Zusatzklauseln im Mietvertrag
machen einen Einzug unmöglich - leider. Aber träumen darf man ja noch !

Da heißt es z.B. :
"Reihenhäuser werden durch die Genossenschaft nur im (teil)modernisierten Zustand (Heizung, Sanitär,
Elektroanlage, Fenster, Innentüren) vermietet. Die Renovierung ist nicht Bestandteil. Die Grundnutzungsgebühr
beträgt pro m² anrechenbare Wohnfläche von ca. 6,00 € bis ca. 6,30 € zzgl. kalte Betriebskosten von ca. 0,90 €/m²
und optional Stellplatz-/Garagengebühr. Über die Wärmelieferung schließt der Nutzer einen gesonderten Vertrag
mit dem Gasanbieter. Für Doppelhaushälften gibt es für die Nutzungsgebühr gemäß Modernisierungsaufwand
und Wohnfläche gesonderte Festlegungen. Es ist mit einer anschließenden Wartezeit von ca. zwei Jahren zu rechnen.
Der Vorstand der Genossenschaft entscheidet über die Mitgliedsaufname anhand des Antrages von Interessenten.
Nach Mitgliedsaufnahme sind insgesamt vier Anteile = 640,00 € + 16,00 € Aufnahmegebühr zu leisten (ein
Geschäftsanteil für die Mitgliedschaft beträgt 160,00 €, für den Wohnungsantrag drei weitere Anteile 480,00 €, Gesamt 656,00 €).
Ansprechpartner: Frau David, Tel.: 0391/6115430, E-Mail: margita.david@gwg-reform.de
Die zu zahlenden Gesamtgeschäftsanteile ergeben sich aus der Wohnfläche und werden mit einem
Geschäftsanteil (160,00 €) je angefangene 5 m²-Wohnfläche berechnet (z.B. 75 m² Wohnfläche: 5 =>
15 Stück Anteile a 160,00 € = 2.400,00 € gesamt zuzüglich 16,00 € Aufnahmegebühr – 640,00 € bereits
gezeichnete Anteile bei Mitgliedsaufnahme).
Die Mitarbeiter sind berechtigt, Vorgespräche und Wohnungsbesichtigungen mit dem Antragssteller im Auftrag
des Vorstandes durchzuführen. Es wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich aus den Gesprächen
und Besichtigungen keine rechtsverbindlichen Zusagen zu Wohnungsvergabe und Mietfestlegungen ergeben. Wir
machen darauf aufmerksam, dass die Mietobjekte mehreren Interessenten angeboten werden. Für die
Durchführung der Vergabe von Wohnraum ist allein der Vorstand der Genossenschaft zuständig.
Bitte informieren Sie die Genossenschaft, wenn sich Änderungen bezüglich Ihres Wohnungsantrages (Wohnsitz-
oder Arbeitsplatzwechsel, Personenanzahl, Tierhaltung etc.) ergeben haben."
und :
"Mieterselbstauskunft :
Geburtsdatum des Antragstellers : ...
Ich/wir erkläre/n hiermit Folgendes (bitte ankreuzen):
Die Wohnung wird nicht gewerblich genutzt.
Der Antragssteller hat in den letzten 3 Jahren weder eine eidesstattliche Versicherung abgegeben noch
erging ein Haftbefehl noch ist ein solches Verfahren anhängig.
Über das Vermögen des Antragsstellers wurde in den letzten 5 Jahren kein Konkurs- oder Vergleichs-
verfahren bzw. Insolvenzverfahren eröffnet bzw. die Eröffnung mangels Masse abgewiesen. Solche
Verfahren sind derzeit auch nicht anhängig.
Der Antragssteller ist mit einer Verwendung der angegeben Daten für eigene Zwecke des
Vermieters entsprechend der Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes einverstanden.
Der Antragssteller ist mit der Einholung einer SCHUFA-Selbstauskunft, einer BÜRGEL-Auskunft oder
anderer bekannter Auskunfteien zum Zwecke einer Bonitätsprüfung einverstanden. Hierzu werden
folgende Angaben genutzt: Name, Vorname, Geburtsdatum, Straße, Hausnummer, PLZ und Ort.
Diese Mieterselbstauskunft ist Voraussetzung für das Zustandekommen des Dauernutzungsvertrages. Dieser
kommt nur unter der Bedingung zustande, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen.
Der Antragssteller versichert hiermit ausdrücklich, dass die vorstehenden Angaben richtig und vollständig sind.
Sollte sich nach Abschluss eines Dauernutzungsvertrages herausstellen, dass einzelne Angaben falsch sind, ist die
Vermieterseite berechtigt, den Mietvertrag anzufechten bzw. diesem fristgerecht gegebenenfalls sogar fristlos zu
kündigen. Die vorstehenden Angaben werden streng vertraulich unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes
behandelt. "


16.9.2014 - Heckenweg vom Fliederweg aus :
   
Heckenweg von der anderen Seite :
   Heckenweg 3/1 - 3/8 : (in 3/8 Klempner- u. Installateurmeister Gas/Wasser Wagenknecht ?)
      
   
         
Heckenweg 5/1 bis 5/6 : (in 5/5 J.Wolf ?)
   
   
      
Fliederweg 4/8 (genau gegenüber vom Heckenweg) - mein Favorit, weil Garten so schön verwildert
   
      
   
   
   
Fliederweg 2 :
   
Fliederweg 1 :
   
   

Fliederweg 4 : am 4.2.2015 - leergezogen, ausgeräumt, entkernt -
wird jetzt erst mal saniert und dann kann man es sich wieder nicht mehr leisten, dort einzuziehen, mit unserem Gehalt
Straßenseite :
Hof und Garten :    
   
      
 
10.2.2015 - Quittenweg (Richtung Endstelle Straßenbahn gegenüber der Kretschmannstr.) - auch freigezogen
      
 
direkt an der Endstelle der Straßenbahn sind auch Leerstände (sieht man immer an den verwilderten Vorgärten)
 
... und am Heckenweg (an der Ecke Fliederweg) ist die Straße direkt an den Häusern aufgerissen - diese werden wohl trocken gelegt.

16.4.2015 :
   

27.5.2015 :


Leerstand an der ehem. Endhaltestelle der MVB Linie 3 und 9 - Leipziger Str. - 25.1.2016 :
      

Leerstand Lilienstr. : 21.2.2016
   
   
   

13.6.2016 : Kirschweg Leerstand

   


26.2.2017 : Sanierungsprojekt

   

   






19.8.2017 :

   

   




10.3.2018 :

       






8.9.2018 :

       

       

       

       





       

       

       

       

   

   

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

zurück zu
http://www.sabinewenig.de
nach oben zurück zu
http://www.sabinewenig.de/magdeburg